Freitag | 26.05.2017
Kultur- und Kommunikationszentrum
veranstaltungen
veranstaltungen
fabrik
Rotator Placeholder Image
 
veranstaltungen
veranstaltungen
Rotator Placeholder Image
 
Rotator Placeholder Image
 
veranstaltungen
veranstaltungen
veranstaltungen

BITTE BEACHTEN:

 

+++ AUSVERKAUFT +++ ist Dr. Mark Benecke am 03.11.2017.

FABRIK SOMMERPAUSE 2017: Das Vorverkaufsbüro der FABRIK ist aufgrund von Renovierungsarbeiten vom 09.-24.08.2017 geschlossen. Vom 01.08.-08.08. und vom 25.08.-31.08. ist das Vorverkaufsbüro von 12-18 Uhr geöffnet.


Der Flohmarkt ist von Juni bis einschließlich August in der Sommerpause.


Die Marktzeit in der FABRIK ist von Mai bis einschließlich August in der Sommerpause.


+++ Neue Jobanzeigen finden Sie unter dem Reiter "Jobs" +++

The Raul Midón Trio - 26.05.2017

Body Rhythm Hamburg - 04.06.2017

Amanda Palmer and Edward Ka-Spel - 05.06.2017

Musicology - 08.06.2017

Goldenes Schlitzohr 2017 - 10.06.2017

Musikcocktail II - 11.06.2017

Manfred Mann's Earth Band - 15.06.2017

Toots & The Maytals - 28.06.2017

altonale in der Fabrik - 30.06.2017

Polizeiorchester Hamburg feat. Jiggs Whigham - wird verlegt! - 09.07.2017

Panteón Rococó - 13.07.2017

Lee Ritenour & Dave Grusin - 17.07.2017

Celso Piña - 22.07.2017

Nacão Zumbi - 25.07.2017

Chico Trujillo - 04.08.2017

The Hamburg Boogie Woogie Connection 2017 - 08.08.2017

Lucinda Williams & Band - 25.08.2017

Younee - 15.09.2017

Simo - 02.10.2017

Orishas - 05.10.2017

The Kilkennys - 13.10.2017

Kuult - 14.10.2017

Fischer-Z - 19.10.2017

Tanita Tikaram - 21.10.2017

Nils Landgren Funk Unit - 24.10.2017

Kinga Glyk - 30.10.2017

Wolfgang Haffner - 01.11.2017

Gov't Mule - 02.11.2017

Marcus Miller - 05.11.2017

The Irish Folk Festival - 17.11.2017

Dubtari - 18.11.2017

Billy Bragg - 30.11.2017

Inga Rumpf and Friends - 09.12.2017

20 Jahre Smoke Blow - 16.12.2017

Kinga Glyk - 07.03.2018

Pippo Pollina Solo Tour 2018 - 22.04.2018

Poetry Slam - 26.08.2017

Frank Goosen - 20.09.2017

Axel Hacke - 11.10.2017

Dr. Mark Benecke - 03.11.2017

Jan Weiler - 27.11.2017

Idil Baydar - 01.12.2017

Wladimir Kaminer - 07.12.2017

Stephan Lucas - Der Anwalt - 24.02.2018

Patrick Salmen - 17.03.2018

Dr. Mark Benecke - 09.11.2018

Flohmarkt "rund ums Kind" - 28.05.2017

Flohmarkt "rund ums Kind" - 03.09.2017

Flohmarkt - 10.09.2017

Flohmarkt - 01.10.2017

Flohmarkt "rund ums Kind" - 15.10.2017

Flohmarkt - 26.11.2017

Zur Zeit keine Veranstaltungen in dieser Kategorie geplant!

altonale in der Fabrik - 01.07.2017

Programm 

Fr. 26.05.17 Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert:
The Raul Midón Trio

"Bad Ass And Blind" Tour

Fr. 26.05.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 28,20 €
Abendkassenpreis folgt!
Video 
Singer-Songwriter und Gitarrist Raul Midón hat seinen Ruhm als einer der durchdringendsten und unverwechselbaren Stimmen erlangt. Er ist eine "one-man band", aus seiner Gitarre wird ein Orchester und aus seiner Stimme ein voller Chor, was ihm auch die New York Times bescheinigt. Midón hat mit Helden wie Herbie Hancock oder Stevie Wonder zusammengearbeitet, hat bei Aufnahmen von Jason Mraz, Queen Latifah oder Snoop Dogg und beim Soundtrack für Spike Lee's Film She Hate Me mitgewirkt. Raul Midón, geboren in New Mexico und seit früher Kindheit erblindet, hat seit 1999 bisher acht Alben herausgebracht, darunter seine bekannten Studioproduktionen State of Mind (Manhattan/EMI, 2005), A World Within a World (Manhattan/EMI, 2007) und Synthesis (Decca/Universal, 2009) ebenso seine fesselnden Live Aufnahmen auf Invisible Chains -- - Live from NYC. 2014 erschien sein neuestes Werk Don’t hesitate auf dem New Yorker Label Mack Avenue. Der erfahrene Hörer erkannte immer die Einflüsse von Donny Hathaway und Richie Havens in seiner Arbeit und auch die von Sting oder Paul Simon. Aber Midón's forschende Musikalität macht ihn, wie ihm die Huffington Post bescheinigt, zu einem " free man beyond category." Im Frühjahr 2017 wird sein neues Album Bad Ass & Blind erscheinen. Midón erweitert hier wiederrum sein musikalisches Feld und zapft die linearen, modalen Harmonien an, die von Jazzkomponisten wie Miles Davis und Wayne Shorter erforscht wurden. Produziert wurde es im Sommer 2016 in New York mit Gästen wie Gerald Clayton, Nicolas Payton und Jean Philippe Rykiel, Drums von Lionel Cordew und Gregory Hutchingson, am Bass Joe Sanders und Richard Hammond (und natürlich Raul selbst) und Federico Pena am Klavier. Aufgenommen vom Grammy Award Gewinner Michael O'Reilly und gemastert vom Grammy Award Gewinner Alan Silverman. Das Album ist angefüllt mit „stunning Jazz, R&B and folk infused music" und enthält eine wunderbare Version von Steve Millers Fly like an Eagle - selbstverständlich in Raul's spezieller Interpretation. Raul Midón wird mit seinem neu gegründeten The Raul Midón Trio unterwegs sein, seine One-Man Band wird nun von Drums und Bass unterstützt.

So. 28.05.17 Flohmarkt "rund ums Kind"

ausgebucht!

So. 28.05.2017
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 14:00 Uhr  

Eintritt frei!
 

Sa. 03.06.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 03.06.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

So. 04.06.17 Body Rhythm Hamburg

"Internationales Bodypercussion Festival"

So. 04.06.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 16,50 €
Abendkasse: 18,50 €
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
 
Ticket
Charles Razl (Sao Paulo), Drum the world (Oded Kafri & Christian von Richthofen), Sarah Lasaki (Hamburg), Hilde Kappes (Berlin), Thanos Daskalopoulos (Athen), Anita Gritsch (Wien), Federica Loredan (Genua), La Cris (Valencia), Fuchs & Hahn (Berlin), Octopus Inc.

Body Rhythm Hamburg - Die Show zum Festival
Spätestens das Phänomen STOMP machte Body Percussion – den Einsatz des Körpers als Musikinstrument verbunden mit Beatbox, Gesang und Tanz – weltweit bekannt. Bei der Body Rhythm Festival-Show treffen internationale Stars der Szene aufeinander und versprechen eine magische Nacht des Rhythmus. Sie ist der Höhepunkt von Deutschlands einzigem Bodypercussion -Festival, das mit dreitägigen Workshops renommierter DozentInnen Teilnehmende aus ganz Europa in die Hansestadt lockt.

Mo. 05.06.17 FKP Scorpio, MOPO, Spex, Sonic Seducer und Kulturnews präsentieren:
Amanda Palmer and Edward Ka-Spel

Mo. 05.06.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 29,45 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Viki Beshparova
Audiobeitrag
 
Ticket
Edward Ka-Spel ist der Sänger und Songschreiber der Experimental-Band The Legendary Pink Dots und bewegt sich im Psychedelic Rock so sicher und gewandt, als wäre dies seine Nachttischschublade. Neben den rund 40 Studioalben, die er mit seiner Band in wechselnder Besetzung aufnahm, produzierte er ähnliche viele Soloplatten, auf denen er von elektronischem Krach über Folk, Kinderlieder, Progressive Rock bis zu herzzerreißenden Balladen das komplette populärmusikalische Spektrum abdeckt. Von den vielen Kollaborationen wollen wir gar nicht erst anfangen. Amanda Palmer ist ebenfalls eine enorm umtriebige Person. Sie ist ein Teil der Dresden Dolls, diesem Duo, in dem sie zusammen mit Brian Viglione reichlich eigenständige Musik macht. Von Zeit zu Zeit nimmt sie sehr spezielle Cover-Versionen auf, von Leonard Cohen über Death Cab For Cutie und Prince bis hin zu Kimya Dawson. Ihre EP „Amanda Palmer Performs The Popular Hits Of Radiohead On Her Magical Ukulele“ ist ein (fast) ironiefreies Meisterwerk. Von Zeit zu Zeit produziert sie fantastische Alben mit fantastischem Inhalt, wie ihr Solo-Debüt "Who Killed Amanda Palmer", begleitet von einem Buch und Texten ihres Ehemanns Neil Gaiman. Zusammen haben Amanda Palmer und Edward Ka-Spel die Platte "I Can Spin A Rainbow" aufgenommen - endlich, möchte man fast sagen, kommen diese beiden unabhängigen musikalischen Geister zusammen. Und nicht nur das: Gemeinsam mit dem Violinisten Patrick Q. Wright – ebenfalls von den Pink Dots – kommt das unorthodoxe Gothic-Duo auf Tour. "Besucht uns bei unseren intimen Konzerten", fordert Palmer ihre Fans auf, "wir singen Stücke aus dem Album, ich singe ein paar meiner Songs, Edward seine, und natürlich auch ein paar alte Sachen zusammen. Es wird magisch werden, das kann ich euch versprechen".

Do. 08.06.17 Musicology

"Unser Sound für unseren Stadtteil - die Max Brauer Schule lädt ein"

Do. 08.06.2017
 Einlass: 18:30 Uhr 
Beginn: 19:30 Uhr

Schüler: 5 Euro
Erwachsene: 10 Euro

Tickets sind momentan nur über die Max-Brauer-Schule erhältlich.
 
Keine trockene Musikwissenschaft, sondern lebendige Freude an Klang und Rhythmus, Sound und Groove, an der Musik unserer Chöre, Orchester, Big-, Rock-, Jazz- und Sambabands präsentieren wir Ihnen mit unserer Art of Musicology am 8.6.2017 um 19:30 Uhr in der Fabrik. Vor zwölf Jahren haben wir mit großem Engagement begonnen, der Musik an der Max Brauer Schule neues Leben einzuhauchen. Schulmusik lebt, wenn Schüler Musik machen: In der Grundschule beginnen, ein Instrument zu spielen und bis zum Abitur die Möglichkeit haben, in der Schule Musik zu lernen und zu leben. Mit Pauken und Trompeten, mit Surdo und Stimme, mit klassischen Geigen und rockigen Gitarren wollen wir Sie begeistern vom bunten Musikleben der Max Brauer Schule, von der Freude der SchülerInnen an der Vielfalt der Musik, wollen feiern, was in den letzten 12 Jahren an musikalischem Leben an der Max Brauer Schule entstanden ist. Genießen Sie die Musik, feiern Sie mit uns!

Sa. 10.06.17 Semmel Concerts & Der internationale Club der Schlitzohren präsentieren:
Goldenes Schlitzohr 2017

Preisträger 2017: Jan Josef Liefers und Axel Prahl
Live: Fury in The Slaughterhouse, Santiano, Alligatoah, Jennifer Haben von "Beyond the Black", Sebastian Krumbiegel, Rafael Cortes, Tom Buhrow, "Bully" Herbig u.v.a.

Sa. 10.06.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 67,90 €

Sitzplatz: 67,90 (Schüler + Studenten 57,90 Euro) / Stehplatz: 37,90 Euro (Schüler + Studenten 27,90 Euro). Bitte geben Sie bei Ihrer Bestellung an, welche Preiskategorie Sie erwerben möchten.
 
Ticket
"Mit einem Augenzwinkern die Welt ein wenig verbessern..." Diesen Satz von Dr. Eckart von Hirschhausen hat sich der internationale Club der Schlitzohren ganz groß auf die Fahne geschrieben und er wird auch wieder das Leitmotiv sein, wenn am 10.06.2017 in der Hamburger Fabrik die Verleihung des "Goldenen Schlitzohrs" sattfindet. Der Preis zeichnet seit 1985 Personen des öffentlichen Lebens für ihr Engagement für Kinder aus. In diesem Jahr erhalten Jan Josef Liefers und Axel Prahl den mit 30.000 € dotierten Preis, den sie an ein kinderbezogenes Projekt ihrer Wahl übergeben dürfen. Anders als bei vielen anderen Preisverleihungen, erwartet die 700 Besucher kein Theater oder Festsaal, dafür aber Kult mit viel Bewegung und einmaliger Atmosphäre. Tickets für die mit viel Herzblut organisierte und gleichzeitig hochkarätig besetzte Benefizgala, sind ab 37,90 € unter eventim.de und allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Moderation des Abends wird – wie bereits im letzten Jahr – der Intendant des Westdeutschen Rundfunks Tom Buhrow übernehmen, die Laudatio hält Vorjahrespreisträger Michael "Bully" Herbig. Auch musikalisch verspricht das "Goldene Schlitzohr" ein Abend der Extraklasse zu werden: Fury In The Slaughterhouse, Santiano, Alligatoah, Sebastian Krumbiegel, Rafael Cortes und Jennifer Haben von "Beyond The Black" werden im Namen der guten Sache live auf der Bühne stehen. Alle Künstler verzichten dabei auf ihrer Gage, so dass alle Einnahmen Projekten zu Gute kommen, die Kindern sowohl Bildung oder medizinische Versorgung garantieren, als auch kulturelle und soziale Entfaltung ermöglichen. Auch Erlöse aus einer vor Ort stattfindenden Tombola, bei der als Hauptpreis eine 7-tägige Reise auf AIDAprima zu den schönsten Metropolen Westeuropas winkt, werden für Kinderhilfsprojekte gespendet. Der internationale Club der Schlitzohren wurde 1979 von Kaufleuten in Mühlheim/Ruhr mit dem Ziel gegründet, bedürftigen Kindern in der ganzen Welt zu helfen. Seitdem konnten mehr als 1200 Projekte in 70 Ländern durchgeführt werden. Frühere Preisträger des "Goldenen Schlitzohrs" waren u.a. Franz-Josef Strauß, Peter Ustinov, Thomas Gottschalk, Hans-Dietrich Genscher, Mario Adorf, Johannes Rau, Helge Schneider und Peter Maffay.

So. 11.06.17 Die Sankt-Ansgar-Schule präsentiert:
Musikcocktail II

So. 11.06.2017
 Einlass: 10:30 Uhr 
Beginn: 11:00 Uhr

Schüler: 6 Euro
Erwachsene: 10 Euro

Tickets sind in der Sankt-Ansgar-Schule erhältlich sowie an der Tageskasse.
PDF 

Do. 15.06.17 alsterradio präsentiert:
Manfred Mann's Earth Band

Support: Xander and the Peace Pirates

Do. 15.06.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 35,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Gegründet wurde Manfred Mann's Earth Band 1971, seitdem ist die Band um ihren Namensgeber am Keyboard nicht mehr aus der Rockszene wegzudenken. Seine Hits und Interpretationen verschiedener Künstler von Bruce Springsteen bis Bob Marley sind zeitlos und haben die Jahrzehnte bestens überstanden: "Blinded by The Light", "Spirits In The Night", "Davy's On The Road Again", "Redemption Song", "For You" und auch "Mighty Quinn" haben ihr eigenes Leben entfaltet und sind auf dem Album "Budapest Live" von 1984 in großartigen Fassungen vertreten. Nach einer kurzen Pause Anfang der Neunziger ist Manfred Mann’s Earth Band weiter live aktiv, zum Beispiel konnte die Band als Special Guest des einzigen (und nach dem Tod von Glenn Frey auch letzten) Deutschland-Konzerts der Eagles in Vechta im Juni 2014 begeistern. Im Juni 2016 spielte die Band bei den beiden ausverkauften Monsters Of Rock Konzerten auf der Loreley und in Bietigheim-Bissingen.
Die aktuelle Besetzung besteht aus Manfred Mann (k), Mick Rogers (g, v), Steve Kinch (b), Jimmy Copley (dr) und Robert Hart (v) und befindet sich zurzeit auf ausgiebiger Europa-Tournee.

In diesen unruhigen Zeiten sind Xander and the Peace Pirates ein wohltuender Beleg für musikalische Integrität und persönliche Kraft. Warum? Weil sie Soul, Blues und Rock kombinieren. Und weil ihre durchdringende Mischung aus inspiriertem Songwriting und denkwürdigen Auftritten mittlerweile ein weltweites Publikum begeistert hat. Die Gebrüder Keith und Stu Xander wurden vom Vorstandsvorsitzenden von Gibson Brands, Henry Juszkiewicz, direct auf You Tube entdeckt. Durch die daraus resultierenden Firmen-Auftritte auf unzähligen internationalen Events wurden nicht nur viele Fans auf die Band aufmerksam, sondern auch zwei Musikindustrie-Legenden: Eddie Kramer (Produzent von u.a. Jimi Hendrix, Led Zeppelin, Kiss, Rolling Stones) und Rick Allen (Def Leppard-Drummer).

Sa. 17.06.17 Hamburg tanzt!

Charts, Dance, Danceclassics, 80er, 90er, Rock & Pop

Sa. 17.06.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Preise: 21-23 Uhr: 11,00 Euro
ab 23 Uhr: 13,00 Euro

Vorverkauf unter http://www.hamburg-tanzt.org/vorverkauf-abendkasse/
Webseite 

Mi. 28.06.17 Toots & The Maytals

"Summer Special"

Mi. 28.06.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 26,40 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Wie lässt sich eine Ikone in Worte fassen? Über die Anzahl der Alben und Hits? Über die zahlreichen Auszeichnungen? Oder reicht ein Satz: Toots & The Maytals sind Reggae! Unbestritten sind sie die bekanntesten und erfolgreichsten Vertreter der Ska Boom Bewegung der '60er und waren maßgeblich an der Genre-Entstehung und der Bezeichnung "Reggae" beteiligt. Mit ihrem Song "Do The Reggay" sorgten sie dafür, dass 1968 das Wort Reggae erstmals überhaupt in einem Song vorkam. Frontman Toots Hibbert und seine Band The Maytals ebnen seit über 50 Jahren mit ihrer ursprünglichen Mischung aus Reggae, Ska und Rock den Weg für Reggaemusik und die nachfolgenden Musikgenerationen. Eigentlich hatte Toots seine Live Karriere vor 2 Jahren als beendet erklärt. Nach eigener Aussage stellte er jedoch fest, dass er die Bühnen Performance zum Leben braucht und kommt nun im Sommer auch für einige Konzerte nach Europa. Es ist uns eine große Ehre, den "Godfather of Ska-Reggae" auf zwei exklusiven Club Shows in Hamburg und Berlin begrüßen zu dürfen.

Fr. 30.06.17 altonale in der Fabrik

20:00 Uhr: Mischa Gohlke Band (Blues/Rock)
21:30 Uhr: AussenBorder (Rock/Pop)

Fr. 30.06.2017
 Einlass: 19:30 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt frei!
Foto von Mischa Gohlke: Stephan Olbrich
 
Der Hamburger Bluesgitarrist Mischa Gohlke ist facettenreich und ebenso seine erstaunliche Biographie. Mit einer an Taubheit grenzenden Hörschädigung ist er erfolgreich den Weg als Profimusiker gegangen, wobei er sich Live wie im Studio etablieren und durchsetzen konnte.

Ein gehäufter Esslöffel Rock'n'Roll, eine Portion Nashville, ein Teelöffel Liedermacher, etwas Punk-Attitüde, ein kleiner Schuss Swing und das Ganze fein abgerundet mit einer Prise Balkan und Pop - all das zusammen ist Unterhaltung pur, all das ist das Musikerduo AussenBorder.

Sa. 01.07.17 altonale in der Fabrik

Kostümversteigerung des Thalia Theaters mit Steffen Siegmund

Sa. 01.07.2017
 Einlass: 14:00 Uhr 
Beginn: 14:30 Uhr

Eintritt frei!
Foto: Armin Smailovic
 
Ticket
Die Kostümversteigerung ist mittlerweile Tradition bei der altonale. In diesem Jahr wird Schauspieler Steffen Siegmund die Versteigerung von Schätzen und Skurrilitäten aus dem Kostümfundus des Thalia Theaters moderieren. Der Erlös kommt der Hamburger Tafel e.V. zu Gute.

Sa. 01.07.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 01.07.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

So. 09.07.17 Polizeiorchester Hamburg feat. Jiggs Whigham - wird verlegt!

Leitung: Prof. Jiggs Whigham (BBC Big Band)

So. 09.07.2017
  Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr


Das Konzert wird verlegt. Der neue Termin folgt in Kürze.
 
Am Sonntag, den 9. Juli 2017 um 20:00 wird das Polizeiorchester Hamburg unter der Leitung von Prof. Jiggs Whigham ein Jazzkonzert in der Fabrik veranstalten. Höhepunkt des Programms wird eine Aufführung von Stan Kentons "Cuban Fire" Suite (1956) sein. Als weltrenommierter Jazzposaunist, Leiter der BBC Big Band und ehemaliges Mitglied von Stan Kentons Orchester wird Jiggs Whigham als Gastdirigent und Solist dem Publikum einen ganz besonderen Einblick in diese faszinierende Musik gewähren. Die 35 Profimusiker werden außerdem Werke von Richard Rodgers und Arrangements von Steve Gray präsentieren.

Do. 13.07.17 Kulturnews präsentiert:
Panteón Rococó

"no wall tour"

Do. 13.07.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 23,10 €
Abendkassenpreis folgt!
Audiobeitrag
 
Ticket
Rockmusik war nicht erwünscht in den frühen 90ern in Mexiko. Es gab wenige Läden, die Konzerte organisierten und die, die sich das trauten, riskierten meistens mehr als einfach nur ein paar kaputte Bierflaschen. Gewalt war damals bei Konzerten an der Tagesordnung. 15 Jahre nach der Bandgründung und 10 Jahre nach ihrem ersten Deutschlandtrip sind PANTEÓN ROCOCÓ eine Band, die sowohl in ihrem Heimatland als auch in Zentral- und Südamerika, in den USA und in Europa intensiv tourt und jede Gelegenheit live zu spielen, wahrnimmt. Aber PANTEÓN ROCOCÓ haben, frei nach dem Motto "Es ist nicht meine Revolution, wenn ich nicht dazu tanzen kann!", schon immer auch Songs fernab von Politik geschrieben. Ein Lied wie "ARREGLA ME EL ALMA" ("Reparier mir die Seele") besingt die Sehnsucht nach Liebe mit einer Leidenschaft, dass man das Leid förmlich spüren kann. Und wenn bei SI YA LO SE der großen Party und dem Besäufnis gehuldigt wird, sind auch diese Worte mit einer unverkennbaren Authentizität behaftet. Ihr unermüdliches Touren und die Glaubwürdigkeit ihrer Musik machen sie nicht nur in Mexiko und Lateinamerika zum Sprachrohr einer ganzen Generation. Auch in den USA und Europa gehören sie zur musikalischen Linken, denn ihre Botschaft ist global zu verstehen.
In diesem Jahr feiern Panteón Rococó "15 años ejército de paz"! Den Startschuss dazu gaben sie in Mexiko City wo sie gemeinsam mit 11.000 Fans darauf anstießen. Weiter ging es nach Europa, 20 Konzerte in 20 Tagen standen auf der Agenda, um mit den hiesigen Fans und Freunden zu feiern. Gekrönt wurde die Jubiläumstour mit einer Einladung zu einem Konzert anlässlich des 100. Geburtstages des FC ST. PAULI im Hamburger Millerntorstadion! Was einem Ritterschlag für die Band gleich kam, sind sie doch schon seit Jahren bekennende Fans des Vereins! Mit ihrem nun 5. Album "Ejército De Paz" runden sie das Jubiläumsjahr ab und fassen zusammen, was in 15 Jahren Bandgeschichte nach wie vor bewegt. Ungerechtigkeit und Gewalt beherrschen nach wie vor die Politik und den Alltag in Mexiko als auch weltweit und somit sollen diese 15 Jahre erst der Anfang sein. Die Ejército De Paz, die Friedensarmee wächst weiter und tanzt, hüpft, singt für den friedlichen Protest!

Mo. 17.07.17 GUITAR, Musix, Kulturnews und JAZZTHING präsentieren:
Lee Ritenour & Dave Grusin

Mo. 17.07.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 43,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Audiobeitrag
 
Ticket
Lee Ritenour (geboren als Lee Mack Ritenour am 11. Januar 1952 in Los Angeles) hat es seit dem Beginn seiner Karriere immer geschafft, eine feine Balance zwischen individueller kreativer Vision und Gruppendynamik beizubehalten. Seine erste Arbeit als Session-Musiker fand als Teenager in den späten Sechzigern mit The Mamas and The Papas statt, die ihm aufgrund seiner unglaublichen Fingerfertigkeiten den Spitznamen 'Captain Fingers' gaben. Seit seinen ersten professionellen Aufnahmen Anfang der Siebziger ist Ritenour mit einem Grammy ausgezeichnet worden, ganze 19mal war er für den wichtigsten Musikpreis der Welt nominiert. Er stand unzählige Male auf dem Spitzenplatz von Gitarren-Umfragen, er bekam einen 'Lifetime Achievement Award' bei den kanadischen 'SJ Awards', außerdem den prestigeträchtigen 'Alumnus of the Year Award' der University of Southern California. Er hat insgesamt mehr als 40 Alben aufgenommen, auf denen sich 35 Hits befanden. Schon als junger Gitarrist war er aufgrund seiner Kombination von diversen musikalischen Stilen und seinen brillanten technischen Fähigkeiten ein gefragter Mann, was in mehr als 3.000 Sessions mit einem stilistisch breiten Spektrum an Künstlern mündete. Ritenour ist außerdem ein Gründungsmitglied von Fourplay, der wohl erfolgreichsten Band im zeitgenössischen Jazz. 2010 feierte Lee sein 50-jähriges Jubiläum als Gitarrist mit der Veröffentlichung von 6 String Theory, auf dem bekannte Kollegen wie Steve Lukather, Neal Schon, John Scofield, Slash, Mike Stern, George Benson und B.B. King, aber auch Newcomer wie Andy McKee, Joe Robinson und Guthrie Govan zu hören sind. Die Scheibe entstand in Zusammenarbeit mit seiner ersten multinationalen 'Six String Theory competition', einem Gitarristen-Wettbewerb, gesponsert von Yamaha, Berklee College of Music, Montreux Jazz Festival, Blue Note Tokyo, Crown of the Continents Guitar Workshop and Festival, Monster, Premier Guitar, Jazz Monthly, Music Connection, Concord Records und D'Addario.

Aufgewachsen ist Grusin in Littleton, Colorado. Sein Vater, ein leidenschaftlicher Violinist, sorgt dafür, dass er und sein Bruder Don klassische Musik nicht nur verstehen lernen, sondern sich auch „mit der Literatur von großer Orchestrierung" beschäftigen. An der Universität von Colorado in Boulder studiert er bei dem 2007 verstorbenen Storm Bull Piano und bei Cecil Effinger (verstorben 1990) Komposition. Dave Grusin zählt zu den besten zehn Filmkomponisten seiner Generation, aber er ist auch bekannt als Jazz-Musiker und zusammen mit Larry Rosen Mitbegründer des Indie-Labels GRP. Mit ihrer frühen Begeisterung für neue Aufnahme-Techniken und Sounds zählen die beiden zu den Pionieren der digitalen Technologie. Zu Grusins frühen Jazz-Fusion-Alben gehören "Mountain Dance", "Migration" und "Harlequin" (mit dem Gitarristen Lee Ritenour.) In den neunziger Jahren fokussiert es sich erneut auf das akustische Klavier, was zu vier von der Kritik hoch gelobten Tribut-Alben mit der Musik von Gershwin, Ellington, Mancini und Bernstein führt. Im Jahr 2004 veröffentlicht er "Now Playing", eine Kollektion von einzelnen Piano-Versionen seiner Film-Themen. Insgesamt wurde sein Werk als Musiker und Produzent bisher mit 12 Grammy Awards und unzähligen Nominierungen gewürdigt. Im Laufe der Jahre hat Grusin als Arrangeur, Produzent und Pianist mit einer ganzen Reihe von anderen Künstlern gearbeitet, u.a. mit Gerry Mulligan, Quincy Jones, Peggy Lee, Carmen McRae, Antonio Carlos Jobim, Grover Washington Jr., Patti Austin, Bobby MacFerrin, Diana Kral, & James Taylor. Erst kürzlich hat er sich wieder auf seine frühen klassischen Wurzeln besonnen, indem er erneut mit Lee Ritenour und den Gastmusikern Renee Fleming, Joshua Bell, Chris Botti und Gil Shaham bei den zwei Universal Classics-Veröffentlichungen "Two Worlds" & "Amparo" zusammengearbeitet hat.

Sa. 22.07.17 Celso Piña

"El Rebelde del Acordeon" - live in Hamburg

Sa. 22.07.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 22,00 €
Abendkasse: 27,00 €
Der Link unten führt zur Facebook-Veranstaltung.
Webseite 
Ticket
Celso Piña (geboren am 6. April 1953 in Monterrey, Nuevo León, México), auch bekannt als "El Rebelde del Acordeon" ist ein mexikanischer Sänger, Komponist und Akkordeonist, der sich zu einer der bemerkenswertesten Figuren in der Cumbia-Musik entwickelt hat. Cumbia hat seinen Ursprung in den afrikanischen und indigenen Bevölkerungsgruppen in Nordwesten Kolumbiens, aber es hat sich zu einem der allgemeinsten lateinamerikanischen Genres entwickelt. "El Rebelde del Acordeon" schafft es, die unwiderstehliche Cumbia mit Klängen tropischer Basis zu mischen, kombiniert mit allen beliebten Genres von Norteño zu Sonidero, Ska, Vallenato, Reggae, Rap, Hip Hop oder R & B. u.v.m. Eine explosive Mischung, Cumbia, die jeden zum tanzen zwingt!

Celso gilt als einer der besten Musiker aus Mexiko und Lateinamerika, mit einer 35-jährigen langen Karriere und mit über 30 Studioalben. Alles ging im Jahr 1980 los, als Celso sein erstes Akkordeon Kaufte und somit seine selbstlernende Reise in die Welt der Vallenato-Musik begann. Nach langen Stunden der Wiederherstellung, des Versuches und des Irrtums in seinem bescheidenen Haus bei "la colonia independencia", ein Vorort , Südlich seiner Heimatstadt, Monterrey, erzeugte er unterirdische Hits, wie die sehr bekannte Cumbia "Mi Colonia Independencia". Mitte der 80er Jahre spielte Celso meist "Cumbia tropical", doch nachdem er die kolumbianischen Cumbia-Pioniere Aníbal Velasquez und Alfredo Gutierrez bei einem beliebten Lokaltanz aufgenommen hatte, entschloss er sich, vollständig in die Vallenato-Musikwelt einzutreten, So bildete er seine eigene Band, mit Brüdern und Freunden, die sie "Celso Piña y Su Ronda Bogotá" nannten. Nach vielen Jahren selbstgelehrtem Akkordeonspieles, kam Celso zu seinem eigenen Stil. Celso Piña "El Rebelde del Acordeon" setzt auf Zusammenarbeit und auf Diversität. Neben seinen Cumbias, kreiert er auch noch viele andere Songs, wie auf dem Album "Barrio Bravo". Das Album, das er mit anderen populären lateinamerikanischen Musikern verschiedener Genres zusammen gemacht hat. Feature-Künstler wie Lila Downs, Control Machete, Café Tacuba, Julieta Venegas, und Sargento García, u.v.a. sind dabei.

Zweimal wurde Celso Piña für den Latin Grammy Awards nominiert - für: "Best Contemporary Tropical Album" und für: "Best New Artist aus dem Norden", sowie für den MTV Latino Awards für: "Best Alternative Artist". Neben seinen wichtigen Cumbias wie "La Cumbia de la paz", "El Tren", "Como El Viento", seiner sehr berühmten Version von "La Piragua" (José Barros), oder La Cumbia Campesuana, findet man bei Celso Piña auch viele Crossover-Songs, wie zum Beispiel das Mega-Hit „Cumbia Sobre El Rio.“ und Sie wird CELSO PIÑA für uns alle am 22 Juli im FABRIK live singen.
Wir laden euch alle herzlich ein, diesen wunderbaren Abend voller Energie und kraftvoller tanzfreudiger Cumbia-Musik mit uns Live zu erleben und zusammen zu genießen.

Di. 25.07.17 Nacão Zumbi

Di. 25.07.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 20,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Tom Cabral
 
Ticket
Rund 20 Jahre ist es her, als eine der bekanntesten Bands Brasiliens ihr erstes Album veröffentlichte: Da Lama ao Chaos (SONY) Das Debutalbum von Chico Science & Nacao Zumbi erschien im April 1994. Es wurde zu einem Meilenstein in der Musik. Eine Gruppe von Freunden machte einen Kaltstart neuer Musik und einer neuen Szene, die, die bis dato Brasilianische Musikszene nachhaltig beeinflusste. Wie auch andere Bands aus ihrer Heimatstadt Recife und der Region Pernambuco suchten auch sie nach neuen Ausdrucksweisen der traditionellen Percussion des Nordostens. Der Unterschied jedoch ist: diese Band hat einen weltweiten Durchbruch geschafft und gilt bis heute als eine Kultband Brasiliens und beeinflusst die Musikwelt weiter. Ihr zweites Album Afrociberdelia kam zwei Jahre später, im Juni 1996, heraus. Nur ein knappes Jahr später starb der Frontmann und sogenannte Begründer des Manguebeats Chico Science, mit nur 30 Jahren bei einem Autounfall. Trotz des schweren Verlusts machte die Band weiter und brachte bereits ein Jahr später das nächste Album heraus! So produzierten sie Album für Album und wurden zu der Band die sie heute sind! Eine erfolgreiche, respektiertesten Bands Brasiliens, die über dessen Grenzen hinweg ihr Publikum begeistert! Traditionen und Moderne verknüpft. Trommeln mit Gitarre, Metallriffs mit Maracatú, gespickt mit Hip Hop und Raggae. Bereits 1995 traten sie das erste Mal in Montreux auf, später bei Rock in Rio, ihre ersten beiden Studioalben erreichten Gold... "Tausend Schritte und verschiedene Orte weiter", das war einst ihr Leitmotiv, heute ist es ihre Essenz! Sie beherrschen immer noch ihren geliebten Manguebeat, der eine Mischung der traditionellen Rhythmen Forró und Maracatú mit Hip Hop und Funk ist, aber sie sind ungemein vielfältiger mit der Zeit geworden und verdienen daher mit Recht die Beschreibung als eine der innovativsten Bands Brasiliens der vergangenden 20 Jahre.

Fr. 04.08.17 Chico Trujillo

Fr. 04.08.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 20,00 €
Abendkasse: 21,00 €
 
Ticket
Chico Trujillo, die "Latin Gogol Bordello" ist einer der bekanntesten Bands in Chile. Dort füllen sie ganze Stadien und teilten sie sich letztes Jahr in Santiago de Chile mit den legendären "Los Fabulosos Cadillacs" vor mehr als 50.000 Zuschauern die Bühne. Mit ihrem Mix aus "Nueva Cumbia Chilena" (neuer chilenischer Cumbia) und Rock, Punk und Ska Elementen, hauen sie jeden um. Ganz egal ob alt oder jung, arm oder reich, die ¡fiesta! vereint alle! Das macht sich auf vielen großartigen Festivals wie dem Lollapalooza, Roskilde, Paleo, Esperanzah als auch in ausverkauften Clubs europäischer Hauptstädte bemerkbar. Nicht umsonst sagt die New York Times, Chico Trujillo ist eine "world-class party band".

Sa. 05.08.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 05.08.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

Di. 08.08.17 The Hamburg Boogie Woogie Connection 2017

"Axel Zwingenberger & Vince Weber laden zur internationalen Powersession an 2 Flügeln"

Di. 08.08.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 28,00 €
Abendkassenpreis folgt!

Early-Bird-Tickets zu 25 Euro ab März bis Juni nur in der Fabrik vor Ort.
WebseitePDF 
Ticket
Axel Zwingenberger und Vince Weber laden am traditionellen 8.8. internationale Pianistenfreunde zu einer großen Session in die Hamburger Fabrik. Auf der Bühne 2 Flügel und ein Schlagzeug: fertig ist die legendäre Session mit alten Bekannten und ganz neuen Musikern: Axel Zwingenberger, Vince Weber, Gottfried Böttger, Jo Bohnsack, Bob Seeley (USA), Steve "Big Man" Clayton (UK), Joachim Palden (A), 2 Hot und weitere Überraschungsgäste werden erwartet!

Fr. 25.08.17 FKP Scorpio, Hamburger Morgenpost, kulturnews und Classic Rock präsentieren:
Lucinda Williams & Band

Fr. 25.08.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 35,75 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: David McClister
Audiobeitrag
 
Ticket
Lucinda Williams ist unbestritten einer der größten Stars im weiten Genre Americana. Irgendwo zwischen Country, Folk und Classic Rock angesiedelt, macht die Frau aus Louisiana seit bald 40 Jahren grandiose Musik. Mit ihrer gebrochen-knarzigen Stimme, ihrem souveränen Gitarrenspiel und dem außergewöhnlichen Songwriting hat sie viele neue Impulse gesetzt und andere Musikerinnen und Musiker beeinflusst. Allerdings hat es eine Weile gebraucht, bis sich diese Qualitäten durchgesetzt haben: Erst mit 26 Jahren veröffentlichte sie ihr erstes Album, und bekannt wurden ihre Stücke zunächst nur durch Versionen anderer Musikerinnen. So gewann sie ihren ersten Grammy für ihren Song "Passionate Kisses" - gecovert von Mary Chapin Carpenter - zu einem Zeitpunkt, als sie als Solokünstlerin noch skandalös unbeachtet war. Auch ganz große Vertreter wie Emmylou Harris nahmen Lieder von ihr auf und förderten Williams' Karriere, wo es nur ging. Erst 1998 gelang mit dem Album "Car Wheels On A Gravel Road" der Durchbruch. Es folgten weitere Grammys und Erfolgsplatten. Lucinda Williams "vollbringt das Kunststück, Musik, die es, auch in akkurat dieser Form, seit fast fünfzig Jahren gibt, zeitgenössisch klingen zu lassen", schrieb die FAZ einmal und bringt es damit ziemlich genau auf den Punkt. Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden, es kommt nur darauf an, es in Drehung zu halten. Williams sucht sich ihre Themen vor der Haustür und schafft es immer wieder, das Alltägliche besonders werden zu lassen, aus einem Fundstück eine ganze Welt zu erschaffen. Zum Beispiel setzte sie mit ihrem jüngsten Album "The Ghosts Of Highway 20" aus dem vergangenen Jahr einer Straße ein Denkmal, die weniger legendär ist als die Route 66 oder durch ihre Schönheit besticht wie der Pacific Coast Highway. Dafür windet sich der Highway 20 nicht nur durch die Südstaaten von South Carolina nach Texas, sondern auch durch Williams' Vergangenheit. In diesen 14 Songs male sie eine Landkarte ihres eigenen Lebens. Das Album enthält die intensivsten und experimentellsten Arrangements, die Williams jemals aufgenommen hat, wie etwa bei "Dust", dem entspannten "If My Love Could Kill" und "House of Earth", übrigens ein verloren gegangener Woody Guthrie Song, zu dem Williams nun die Musik schrieb. Aber auch Gedichte ihres Vaters Miller Williams können als Grundlage für ihre tiefen Songs dienen. Im August kommt Lucinda Williams nach Deutschland, eine der raren Gelegenheiten, diese große Musikerin bei uns live zu erleben.

Sa. 26.08.17 Poetry Slam

Stadtmeisterschaften-Finale

Sa. 26.08.2017
 Einlass: 19:30 Uhr 
Beginn: 20:30 Uhr

Vorverkauf: 11,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket

Sa. 02.09.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 02.09.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

So. 03.09.17 Flohmarkt "rund ums Kind"

Bitte beachten: die Anmeldung findet am 03.08.2017 zwischen 9 und 10 Uhr statt! Anmeldungen werden per Telefon und E-Mail entgegengenommen. Eine persönliche Anmeldung ist nicht möglich!

So. 03.09.2017
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 14:00 Uhr  

Eintritt frei!
 

So. 10.09.17 Flohmarkt

ACHTUNG: Aufgrund der Sommerpause findet die Anmeldung am 04.08.2017 zwischen 9 und 10 Uhr statt! Anmeldungen werden per Telefon und E-Mail entgegengenommen. Eine persönliche Anmeldung ist nicht möglich!

So. 10.09.2017
 Beginn: 09:00 Uhr
Ende: 15:00 Uhr  

Eintritt frei!
 

Fr. 15.09.17 Younee

"free classic & jazz"

Fr. 15.09.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 21,00 €
Abendkasse: 24,00 €
Die Veranstlatung ist teilbestuhlt.
Foto: Na Young Lee
Audiobeitrag
 
Ticket
Die aus Südkorea stammende und jetzt in Deutschland lebende Pianistin, Komponistin und Singer-Songwriterin präsentiert ihr neues Album MY PIANO. Wie bereits ihr Debut-Album, kletterte My Piano sofort in den Piano-Charts bei Amazon und ITunes bis auf die obersten Plätze. Bearbeitete sie damalst noch Mozart, Beethoven, Rachmaninoff und andere Klassiker, beweist sie mit ihrem zweiten Album eindrucksvoll, dass Musik eine riesige Spielfläche sein darf - ohne stilistische oder genrebedingte Grenzen. Jedes Stück entfaltet einen anderen Charakter: Free-Classic & Jazz - Crossover und Neu!

Mi. 20.09.17 Frank Goosen

"Was ist da los?"

Mi. 20.09.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 20,80 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Magdalena Stengel
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
 
Ticket

Di. 26.09.17 Theatersport vs. Gegner

"Theatersport at its best!"

Di. 26.09.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 15,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
 
Ticket
Hier begann alles in den frühen 90ern und jetzt sind sie zurück mit Theatersport in der FABRIK in Altona: Die Steife Brise, Hamburgs stärkstes Improtheater! Die Steife Brise fordert einen Gegner zum Kampf heraus. Diese beiden Teams improvisieren nach Vorgaben aus dem Publikum um den Sieg. Mit spielerischer Leichtigkeit, Sprachwitz, Poesie und Sangeskunst buhlen die beiden Mannschaften des Abends um die Gunst der Schiedsrichter und der Zuschauer. Das Publikum kann sich auf spontane Attacken, schlagfertige Gegenstöße und viele raffinierte Spielzüge freuen.

So. 01.10.17 Flohmarkt

Bitte beachten: die Anmeldung findet am 01.09.2017 zwischen 9 und 10 Uhr statt! Anmeldungen werden per Telefon und E-Mail entgegengenommen. Eine persönliche Anmeldung ist nicht möglich!

So. 01.10.2017
 Beginn: 09:00 Uhr
Ende: 15:00 Uhr  

Eintritt frei!
 

Mo. 02.10.17 Eclipsed, Guitar, Musix, Piranha & Rocks präsentieren:
Simo

"The People Say Tour 2017"

Mo. 02.10.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 24,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Oliver Niklas
Audiobeitrag
 
Ticket
Das sensationelle Power-Trio SIMO wird ab dem 01.10.2017 bei fünf Deutschland Shows ihr neues Album live vorstellen. Karten für die "The People Say" Tour sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich. 2016 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Band aus Nashville. Ihr Ende Januar veröffentlichtes Album "Let Love Show The Way" erntete großartige Kritiken und die Band kam gleich dreimal in diesem Jahr auf Deutschland Tour. Bereits im Dezember 2015 spielten sie vor ausverkauften Hallen im Vorprogramm der Label Kollegen Walter Trout und Beth Hart. Es folgten 3 Shows im April und im Sommer der Support für Warren Haynes (Gov't Mule) und ihr großer Auftritt auf dem Burg Herzberg Festival vor über 10.000 Zuschauern. Den Eindruck den sie hier hinterließen ist nachhaltig. Publikum und Kritiker waren alle gleichermaßen von der Live Präsenz dieses Powertrios begeistert und feierten die drei U.S. Amerikaner als Live-Act. Es folgte eine Einladung vom Rockpalast, der im Oktober ihr Konzert in Bonn aufzeichnete. Die besondere Chemie, die zwischen JD Simo, seinem langjährigen Schlagzeuger Adam Abrashoff und dem Bassisten Elad Shaprio herrscht, verbindet das Trio zu einem musikalischen Ganzen. So auch nach zu hören auf ihrem Album "Let Love Show The Way", welches eine Blaupause der Kombination aus improvisiertem Jazz, bodenständigem Blues, klassischem R'n'B, psychedelischer Brit Invasion und Southern Rock ist. Sowohl im Songwriting als auch bei den Shows spiegelt sich ein Gefühl von Gemeinsamkeit wider. Das Trio steht in einer Reihe auf der Bühne, niemand hat mehr Gewicht als der andere. "Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie sehr ich diese Jungs liebe und was sie zu unserem Sound beitragen.", betont JD. "Adam ist ein Meister der Improvisation und technisch der beste Musiker der Band. Ich habe hunderte von Shows mit ihm gespielt und ich weiß immer noch nicht, was er als nächstes tun wird. Das ist sehr inspirierend. Elad hingegen vervollständigt meine musikalischen Gedanken. Er ist voller Leidenschaft, Enthusiasmus und Authentizität. Er ist sozial und musikalisch völlig ungefiltert. Ersteres ist absolut köstlich, Zweites unglaublich. In vielen Aspekten ist er das Herz und die Seele der Band." Zusammen sind sie eine verwegene Rock & Roll-Dreifaltigkeit, deren blühende Kreativität von JDs flammendem Gitarrenspiel und gefühlvollen Gesang komplettiert wird. Im Frühjahr 2017 werden sich die drei Musiker wieder im Studio verschanzen um ihr nächstes Album einzuspielen, welches im August/September veröffentlicht werden soll. Ab dem 01. Oktober sind SIMO dann endlich wieder in Deutschland unterwegs und werden 5 Headline Shows in Berlin, Hamburg, Bochum, Aschaffenburg und München spielen. SIMO sind eine einzigartige Band mit einprägsamen Songs, einem großen musikalischen Talent und einer ungewöhnlich engen Beziehung zueinander und bei ihrem Arbeitseifer werden diese Jungs aus Nashville bald überall auf der Welt bekannt und willkommen sein.

Do. 05.10.17 SZENE HAMBURG und hamburg:pur präsentieren:
Orishas

"World Reunion Tour 2017"

Do. 05.10.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 44,90 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: M.I.G.
Audiobeitrag
 
Ticket
Die Sensation ist perfekt: der kubanische Exportschlager ORISHAS ist zurück auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Es ist das Comeback des Jahres. Das berühmte Hip-Hop Trio hat sich nach langer Pause wieder zusammengerauft um dabei in Originalbesetzung an alte Erfolge anzuknüpfen. Ihre Musik hat jeder schon gehört – und einmal gehört, geht sie nicht mehr aus dem Kopf. So ist die Band unter anderem berühmt für ihre Soundtracks in Filmen, wie Fast & The Furious, Dirty Dancing 2 oder Bad Boys 2. Aber auch ihre ersten Songs, wie 537 Cuba oder Que Pasa klingen heute noch vielen Leuten im Ohr. Roldán González Rivero (Gesang), Yotuel Omar Romero Manzanares (Sprechgesang) und Hiram Riveri Medina (Sprechgesang) – auch Ruzzo genannt – gründeten 1999 gemeinsam die ORISHAS mit dem Ziel Hip-Hop mit den traditionellen Elementen der kubanischen Musik, wie Son und Bolero, zu verbinden. Der Name der Band ist dabei eine Anspielung an die in Kuba weit verbreitete Glaubensrichtung der Santeria, die eine Mischung aus dem Katholizismus und afrikanischen Religionen bildet – als ORISHAS werden die Götter dieses Glaubens bezeichnet. Nach einem Jahr erschien bereits 2000 ihr erstes Album. A lo Cubano machte die ORISHAS zu Stars des spanischsprachigen Hip-Hops. Dank dieses Erfolges konnten sie ihr Debüt auch in anderen Ländern veröffentlichen. 2004 erhielten sie den Latin-Grammy als beste Hip-Hop-Band. Im Dezember 2009 gab die Band nach zehn Jahren des Bestehens ihre Auflösung bekannt. Aber nun sind sie wieder da! Und als wäre das nicht genug, haben sie bereits angekündigt in diesem Sommer ihr neues Album zu präsentieren. Wir dürfen also gespannt sein auf ein tolles Album und ein unvergessliches Live-Erlebnis. Jetzt Tickets sichern.

Sa. 07.10.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 07.10.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

Mi. 11.10.17 Axel Hacke

liest

Mi. 11.10.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 18,00 €
Abendkassenpreis folgt!

Die Veranstaltung ist bestuhlt.
 
Ticket
Hacke liest - aber was liest er denn? Das lässt sich vorher nicht so genau sagen, denn Hackes Prinzip ist, alle seine Texte mit auf die Bühne zu bringen und erst im Laufe des Abends zu entscheiden, welche er vorträgt: Klar ist, dass er aus seinem neuesten und sehr aktuellen Buch liest: „Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“. Aber dann? Vielleicht ein Stück aus "Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“, in dem es in jener wunderbar leicht-verspielten Weise, die allen Hacke-Büchern eigen ist, um nicht weniger als den Sinn des Lebens geht? Einige seiner legendären Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung? Ein, zwei Kapitel über Oberst von Huhn und seine irr-poetische Speisekarten-Sammlung aus der ganzen Welt? Oder eine kleine Hitparade der schönsten Missverständnisse aus der Wumbaba-Trilogie? Man weiß es nicht. Jede Hacke-Lesung ist ein bisschen anders als alle anderen: eine kleine Wundertüte. Sicher ist am Ende nur jener Rat, den der Norddeutsche Rundfunk einmal dem Publikum gab: "Wenn er eine öffentliche Lesung macht, pflegen sich seine Zuhörer mit Taschentüchern auszustatten, weil sie wissen, dass die Lachtränen laufen werden."

"Die Einschübe zwischen den Texten sind ein ebenso großes Vergnügen wie die Lesung selbst, die der Schriftsteller, Kolumnist und Journalist mit viel Gespür für Wirkung und Timing vorträgt." Kieler Nachrichten 11.11.16

"Es so schön zuzuspitzen, ist die Kunst." Mannheimer Morgen 06.04.16

Axel Hacke, 1956 in Braunschweig geboren, lebt als Schriftsteller in München. Berühmt ist seine Kolumne "Das Beste aus aller Welt", die er Woche für Woche im Magazin der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht. Seine Bücher, zum Beispiel "Der weiße Neger Wumbaba" oder "Die Tage, die ich mit Gott verbrachte", sind Bestseller. Seine Arbeit wurde mit dem Joseph-Roth-Preis, zwei Egon-Erwin-Kisch-Preisen und dem Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet. Im August 2017 erscheint "Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen".

Fr. 13.10.17 Karsten Jahnke Konzertdirektion, kulturnews und Akustikgitarre präsentieren:
The Kilkennys

›The Homeland‹ Tour 2017
verlegt aus dem Knust

Fr. 13.10.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 23,80 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Irlands hardest working Band kommt mit neuem Album ›The Homeland‹ und gewohnt mitreißender Show 2017 auf Tournee! Wenn man an die typische Präsentation von traditionellem Irish Folk denkt, kommt einem automatisch eine Band wie The Dubliners in den Sinn: Altersweise Raubeine und Haudegen, die bereits viel von der Welt gesehen haben und deren Geschichten man gern zuhört. Dieses Bild ist zugegebenermaßen nicht ganz frei von Klischees. Deshalb kommt eine Band wie die Kilkennys gerade recht, damit aufzuräumen. Denn den vier jungen Männern gelingt es, der traditionellen irischen Musik einen Energieschub zu verpassen, der ihnen nicht nur die Aufmerksamkeit der Traditionalisten, sondern auch eines erheblich jüngeren Publikums beschert. Ihr unbeschwerter, jedoch nie repektloser Umgang mit der musikalischen Tradition ihrer Heimat, ihr grandioser Gesang und die absolute Könnerschaft an traditionellen Instrumenten wie Bodhrán, Mandoline, Banjo und Gitarre überführt den traditionellen Irish Folk ins Hier und Jetzt. Ihre Konzerte sind Orte der Zusammenkunft und des gemeinsamen Feierns – wie kaum einer anderen Band gelingt es Davey Cashin, Rob Campion, Tommy Mackey und Mick Martin seit über 15 Jahren, die Barriere zwischen Bühne und Publikum im Nu aufzuheben und die stetig größer werdenden Säle in eine klatschende, stampfende und mitsingende Gemeinschaft zu verwandeln. Ihre beiden Alben ›Meet The Kilkennys‹ und ›The Color of Freedom‹, die neben Traditionals und Folk Songs auch eigene Kompositionen enthalten, haben die Kilkennys bereits mehrfach um die ganze Welt geführt – sogar in Abu Dhabi ist die Band damit bereits aufgetreten. In 2017 erscheint mit ›The Homeland‹ ihr drittes Werk, das Irlands hardest working Band ebenfalls weltweit vorstellen wird – und natürlich dürfen Termine in Deutschland dabei nicht fehlen!

Sa. 14.10.17 Kuult

"mehr als zuvor" - Tour 2017

Sa. 14.10.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 22,00 €
 
Ticket
Das Essener Pop-Trio Kuult ist ein Phänomen. Sie haben sich in ihrer Heimatstadt und weit über die Grenzen hinaus in den letzten Jahren eine treue Fanbase erspielt, die jede Show der Band euphorisch feiert. Nach erfolgreichen Support-Shows für Glasperlenspiel, Max Giesinger und Wincent Weiss haben sie sich Zeit genommen, um ihr zweites Album fertigzustellen. Das neue Werk erblickt am 23.9.2017 das Licht der Welt und wird die smarten Jungs sicherlich weiter in der nationalen Pop-Landschaft etablieren.

So. 15.10.17 Flohmarkt "rund ums Kind"

Bitte beachten: die Anmeldung findet am 15.09.2017 zwischen 9 und 10 Uhr statt! Anmeldungen werden per Telefon und E-Mail entgegengenommen. Eine persönliche Anmeldung ist nicht möglich!

So. 15.10.2017
 Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 14:00 Uhr  

Eintritt frei!
 

Do. 19.10.17 a.s.s. concerts präsentiert:
Fischer-Z

"Building Bridges - Tour 2017"

Do. 19.10.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 35,75 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
FISCHER-Z sorgten Ende der 70er Jahre mit Songs wie "The Worker", "Room Service" und "So Long" für Aufsehen und wurden oft mit den einzigartigen "The Police" verglichen. Die ersten großen Erfolge stellten sich für FISCHER-Z mit den LPs "Word Salad" (1979), dem großartigen "Going Deaf For A Living" (1980) und "Red Skies Over Paradise" (1981) ein. Die gleichnamige Single aus dem 81er Album schaffte sogar den Sprung auf Platz 6 der Deutschen Single Charts. Nach sechs Jahren waren FISCHER-Z, nun mit einer anderen Besetzung, zurück auf der Bildfläche und brachten die LP "Reveal" (1987) auf den Markt. Sie beinhaltete bis dato die größte Erfolgssingle "A Perfect Day" und legte ein völlig anderes Klanggewand an den Tag, als bisher bekannt. 1989 folgte das zweite Album "Fish's Head" dieser Bandperiode mit der bewegenden Single "Say No", deren Video vom eigenen Label verboten wurde. Im gleichen Jahr trat man vor 167.000 Zuschauern beim "Peace Festival" in Ostberlin auf. Das insgesamt sechste Album "Destination Paradise" erschien im Jahr 1992. Diese Produktion zog eine ausgedehnte Tournee nach sich, die der Band half, sich eine neue Generation an Fans zu erspielen. Die zwei folgenden Platten "Kamikaze Shirt" (1994) und "Stream" (1995) waren "definitiv dunkler" und setzen sich textlich z. B. mit dem geringen Wert des menschlichen Lebens und der Ausbeutung durch Kinderarbeit auseinander. Das 2002 erschienene Album "Ether" wurde auf sehr interessante Weise erstellt. John Watts reiste durch Europa und New York, suchte sich unterschiedliche Musiker und nahm sie mit seinem Laptop zu Hause oder sogar auf der Straße auf. Die Aufnahme kombinierte er mit Songs, die er vorher geschrieben und aufgenommen hatte. Die besagten Reisen ließ er filmen und zu einem Roadmovie umschreiben. Das fertige Album als Verbindung der Musik und des Films wurde auf DVD veröffentlicht.

Sa. 21.10.17 a.s.s. concerts und Kulturnews präsentieren:
Tanita Tikaram

Special Guest: Sarah Walk

Sa. 21.10.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 36,50 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Lezli and Rose
 
Ticket
Tanita Tiakaram, eine der markentesten Stimmen Englands, kommt nach Deutschland. Das Publikum darf dieses Mal ein Konzert der ganz besonderen Art erwarten, das so etwas wie eine persönliche "Best Of" Liste von Tanita darstellt - eine Reise durch die 9 Alben ihrer Karriere, vom klassischen “Ancient Heart” bis zu "Closer To The People" mit einer erweiterten Instrumentierung. Bislang waren nur die englischen Fans in den Genuss dieser "Special Show" gekommen, anlässlich eines Konzertes im Londoner Barbican Anfang diesen Jahres. Nun darf sich auch das deutsche Publikum auf diese ganz besondere Show freuen, wenn Tanita im Oktober mit ihrer 7-köpfigen Band, einem Line-Up von herausragenden Musikern (u.a. Helen O’Hara von Dexys an der Violine, dem jungen klassischen Akkordeonspieler Bartek Glowacki sowie Martin Winning und Matt Radford (Van Morrison, John Martyn), die deutschen Bühnen betreten wird.

Di. 24.10.17 Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert:
Nils Landgren Funk Unit

"Unbreakable" Tour

Di. 24.10.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 33,90 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Mit seiner fesselnd groovenden ›Funk Unit‹ sorgt der Mann mit der metallic-roten Posaune seit Jahren für erfolgreiche CDs und euphorisch bejubelte Konzerte von Stockholm bis Peking. Als Sänger zeigt er, »wo man das Gemüt immer am zuverlässigsten trifft: mitten ins Herz« (Die Welt), der Weltklasse-Solist und Künstler mit Herz und Biss: Nils Landgren.

Sa. 28.10.17 Hamburg tanzt! Halloween Special

Charts, Dance, Danceclassics, 80er, 90er, Rock & Pop

Sa. 28.10.2017
  Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Preise: 21-23 Uhr: 11,00 Euro
ab 23 Uhr: 13,00 Euro

Vorverkauf unter http://www.hamburg-tanzt.org/vorverkauf-abendkasse/

Weitere Infos folgen.
Webseite 

Mo. 30.10.17 Kinga Glyk

verlegt auf den 07.03.2018!

Mo. 30.10.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Foto: Kinga Glyk
 
Diese junge Frau ist das Internet Phänomen schlechthin. Was Andere im Pop und Mainstream Bereich bereits vorgemacht haben, ist im Jazz beispiellos. Und plötzlich ist sie da, eine echte Musikerin, jung, hübsch, hochtalentiert, deren Internet Klickzahlen durch die Decke schiessen. Kinga Glyk ist mit ihren 19 Jahren nicht nur die einzige Frontfrau einer Jazzband in ihrer Heimat Polen, sondern die derzeit größte Jazz-Sensation auf allen sozialen Netzwerken Europaweit. Eigentlich begann ihre Karriere mit 12 Jahren, als Ihr Vater – selbst Schlagzeuger - ihr Talent entdeckte und sie zum Mitglied des Glyk Familientrios PIK machte. Heute - mit zwei eigenen Platten und vielen Konzerten im Rücken - ist die junge Frau ein Star in ihrem Land und brennt darauf, die europäischen Club- und Festivalbühnen zu erobern.

Line-up:
Kinga G?yk - bass
Irek G?yk - drums
Piotr Matusik - piano

Mi. 01.11.17 Karsten Jahnke Konzertdirektion, Jazz thing, kulturnews und STICKS präsentieren:
Wolfgang Haffner

"Kind Of Spain" Tour 2017

Mi. 01.11.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 28,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Antje Wiech
 
Ticket
Wolfgang Haffner (dr)
Christopher Dell (vb)
Roberto Di Gioia (p)
Christian Diener (b)

Wolfgang Haffner machte früh Karriere: Er war erst 18 Jahre, als ihn Albert Mangelsdorff zum Mitglied seiner Band erkor. Heute ist Haffner ohne Zweifel der bekannteste deutsche Schlagzeuger. Und sogar ein Kollege wie Curt Cress, eine Drummer-Generation älter und Haffners direkter Vorgänger bei ‚Passport‘, nennt ihn »den herausragenden deutschen Jazztrommler.« Er spielte nicht nur mit der Crème de la Crème der hiesigen Jazzer - und das generationenübergreifend von Mangelsdorff bis Till Brönner, von Klaus Doldinger bis zu Michael Wollny - sondern er ist auch einer der wenigen Deutschen, die international erfolgreich sind. US-Stars wie Pat Metheny, Randy und Michael Brecker, Chuck Loeb oder John Abercrombie vertrauen seinem unbestechlichen Drive und seiner inspirierenden Kreativität genauso wie skandinavische Größen von Nils Landgren bis Lars Danielsson. Wegen seines extrem druckvollen und dynamischen Spiels ist Haffner außerdem auch einer der gefragtesten Begleiter von Rock- und Pop-Stars wie Chaka Khan, den Fantastischen Vier, oder sogar Nightmares on Wax. Wie viele der besten seines Metiers gab sich Haffner nie mit dem reinen Schlagzeugspiel zufrieden, er begann bald mit dem Komponieren und Produzieren. Und er startete eigene Projekte: Mit seinen bisher vier Alben für ACT unter eigenem Namen gehört Haffner heute zu den erfolgreichsten deutschen Jazzmusikern und Bandleadern. Haffners aktuelles Album ›Kind Of Spain‹, das im Herbst 2017 erscheint, knüpft mit seiner entspannten, distinguierten Grundstimmung an den äußerst erfolgreichen Vorgänger ›Kind Of Cool‹ von 2015 an. Allerdings stehen, wie der Titel vermuten lässt, diesmal keine Interpretationen des Great American Songbook auf der Agenda, sondern die Auseinandersetzung mit Spanischer Folklore in einem Sound Gewand des Modern Jazz Quartet.

Do. 02.11.17 FKP Scorpio, ROCKS, eclipsed, piranha, guitar und laut.de präsentiert:
Gov't Mule

"Revolution Come...Revolution Go"

Do. 02.11.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 41,50 €
Foto: Danny Clinch
 
Ticket
Wenn Gov't Mule auf der Bühne stehen, weiß man genau was kommt: klarer, grader Südstaaten-Rock. Aber was genau soll das sein? Zu vielfältig sind die Einflüsse und Spielarten, die das Quartett auf die Bühne bringt. Grundlage des Ganzen ist das harmonische Gerüst des Blues, die Einflüsse kommen aus allen amerikanischen Stilrichtungen, treibende Kraft ist die Rhythmusgruppe mit Bassist Jorgen Carlsson und Schlagzeuger Matt Abts, bündelnde Energie kommt von Gitarrist und Keyboarder Danny Louis, und der kreative Kopf ist Gitarrist und Sänger Warren Haynes, ehemaliges Mitglied der legendären Allman Brothers Band. Auf einer seiner beliebten Listen erkor ihn der Rolling Stone einmal zum exakt 23.-besten Gitarristen des Planeten, und selbstverständlich gibt es eine Signature Gibson Les Paul, die seinen Namen trägt. Wenn er nicht mit seinem Soloprojekt unterwegs ist oder mit der Grateful Dead Nachfolge-Band The Dead, steht er garantiert irgendwo mit Gov't Mule auf der Bühne. Was dabei herauskommt, lässt sich auf unzähligen Aufnahmen nachhören – nahezu jedes Konzert der Jungs lässt sich auf der Website der Band streamen und herunterladen. Keines davon gleicht dem anderen, immer wieder werden die Riffs aus der Hüfte geschossen, reißt der Spielwitz die Jungs zu noch gewagteren Soli hin, treibt das Schlagzeug noch gewaltiger, stampft der Bass noch sumpfiger durch Ufer des südlichen Mississippi. Und wenn das eigene umfangreiche Repertoire und die Dutzende Blues-Klassiker, die die Band aus dem effeff spielen kann, nicht mehr ausreichen, dann bleiben ja immer noch die grandiosen Coverversionen oder musikalischen Zitate von AC/DC über Neil Young und Ten Years After bis hin zu Frank Zappa, Pink Floyd und Prince. Hin und wieder erscheint eine neue Platte, aber eigentlich handelt es sich hier um ein Live-Projekt par excellence, denn auf der Bühne brechen die ungeheure Kreativität und die Improvisationsfreude Bahn. Nun kommen Warren Haynes und Gov't Mule wieder für Konzerte nach Deutschland.

Fr. 03.11.17 Dr. Mark Benecke

"Mord im geschlossenen Raum" - ausverkauft!

Fr. 03.11.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Foto: Annie Bertram
 

So. 05.11.17 Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert:
Marcus Miller

"Europe Tour 2017/18"

So. 05.11.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 49,50 €
Abendkassenpreis folgt!
Foto: Andrew Dunn
Audiobeitrag
 
Ticket
Der 2013 als "UNESCO-Künstler für den Frieden" ausgewählte Marcus Miller ist nicht nur ein einzigartiger Bassist und ein außergewöhnlicher Multiinstrumentalist, sondern auch ein Komponist und Produzent mit herausragendem Talent. Seine letzte Veröffentlichung „Afrodeezia“ im Jahre 2015 auf dem mythischen "Blue Note"-Label von Universal Music wurde mit einem Grammy nominiert und erreichte weltweit großen Erfolg. Zur großen Freude seiner Fans werden der Großmeister des Slappings und seine Band aus jungen Musikern ab Herbst 2017 wieder auf große Europa Tournee gehen. Natürlich mit brandneuen frischen bassigen Songs. Der zweifache Grammy-Gewinner wurde 1959 in Brooklyn, New York, in eine sehr musikalische Familie hinein geboren. So kann man seinen Vater, einen Kirchenchorleiter und Organisten, als ersten Einfluss nennen. Zu seiner näheren Verwandtschaft gehörte auch Wynton Kelly, Pianist von Miles Davis während der späten 50er und frühen 60er Jahre, wodurch die berufliche Karriere des Marcus Miller vorhergesehen werden konnte. Als Kind entwickelte er eine besondere Affinität für jede Art von Musik. Mit jungen 13 Jahren beherrschte er schon die Klarinette, das Piano und die Bassgitarre und begann bereits mit dem Komponieren eigener Stücke. Die Bassgitarre wurde zu seiner Liebe, und Miller beschäftigte sich nur noch mit diesem Instrument. Seine Fähigkeiten blieben nicht unentdeckt, arbeitete er die nächsten Jahre immerhin als Studiobassist für Aretha Franklin, Roberta Flack, Grover Washington Jr., Bob James und David Sanborn. Im Laufe der Zeit wurden es dann über 400 Produktionen, u.a. von Joe Sample, McCoy Tyner, Mariah Carey, Bill Withers, Elton John, Bryan Ferry, Frank Sinatra und LL Cool J , auf denen er zu hören ist. 1981 wurde er Mitglied der Miles Davis Band und war zwei Jahre mit seinem Jugendidol auf Tournee. Diese Zeit hatte einen erheblichen Einfluss auf Marcus Millers Bassspiel. Miles Davis Hang, Mittelmäßigkeit und Unbedeutendes überwinden zu wollen, wirkte sich zunehmend auf seine Musiker aus. Miller strotzte vor Selbstbewusstsein und überquerte immer mehr Grenzen, die ihn vorher einschränkten. Nach zahlreichen Tourneeerfahrungen begann Marcus Miller zu produzieren und für andere Musiker Hits zu schreiben. Er produzierte z.B. einige David Sandborn-Alben - der Langspieler INSIDE gewann im Jahre 2000 einen Grammy. Für Luther Vandross, mit dem er über 20 Jahre eine musikalische Beziehung pflegte, schrieb er zahllose Hits, unter anderen auch "The Power of Love", der Vandross 1991 einen Grammy für den besten R&B-Song bescherte. Es ist eine sehr lange Liste von Produktionen, für die Marcus Miller verantwortlich ist. Miles Davis, Al Jarreau, The Crusaders, Wayne Shorter, Take 6, Chaka Khan und Kenny Garrett sind nur einige der großen Namen, die erwähnt werden müssen. Nach diesen vielen Jahren als Produzent, Session- und Studiomusiker konzentrierte sich Marcus Miller auf seine Solokarriere und brachte mehrere Alben auf den Markt, die unter Kritikern und Hörern Begeisterungsstürme auslösten. Für seine Produktion M-2 gewann er dann 2002 endlich seinen ersten Grammy für das beste Jazz-Album. Nachdem er sich kurzzeitig auf Filmmusik konzentrierte und dabei einige Hollywood-Kassenschlager vertonte, besann er sich 2005 wieder auf seine Solokarriere. Gemeinsam mit den Bassisten Stanley Clarke und Victor Wooten und weiteren Musikern bildet er die Gruppe SMV, mit der er auch 2009 auf Tournee war. Der amerikanische Gitarrenhersteller Fender widmete ihm einen E-Bass, den Marcus Miller Jazz Bass.

Sa. 11.11.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 11.11.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

Fr. 17.11.17 Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert:
The Irish Folk Festival

"44 years of authentic Irish Music"

Fr. 17.11.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 32,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
Das Programm wurde - wie immer äußerst geschmackvoll - zusammengestellt von Petr Pandula, der auch wieder durch den Abend führen wird. Auf diese Künstler dürfen wir uns beim 44. Irish Folk Festival freuen:

Cúig • Cutting edge irish music
Fusion Fighters • Step dance extravaganza
Socks In The Frying Pan • Sizzling tradition
Nicole Maguire • New songs of purity and emotion
last but not least: Festival Session

Immer wieder wird für Musik aus Irland mit der dem Prädikat ›typisch irisch‹ geworben. Das Irish Folk Festival meidet diese Bezeichnung jedoch wie der Teufel das Weihwasser. Denn was ist schon typisch irisch? Der Norden ist unbestritten anders als der Süden, der ländliche Westen mit dem urbanen Osten nicht zu vergleichen. Die grüne Insel in Schubladen zu stecken ist zum Scheitern verurteilt und zeugt letztendlich von Unkenntnis der zugehörigen Kultur(en). Die ›great escape tour‹ ist für Künstler da, die es nie in die Kategorie ›typisch irisch‹ schaffen würden. Sie sind einfach so einzigartig und innovativ, dass sie durch das Raster des Schubladen-Denkens fallen. Bei der 44. Auflage des IFF wird man Grenzgänger erleben, die beweisen, welche Dynamik und Potential irische Tradition hat. Das Tourplakat bringt diese Botschaft visuell auf den Punkt. Der irische Lachs will nicht in einem Aquarium und erst recht nicht in einer Zuchtfarm darben. Also raus aus dem Aquarium und rein ins Wildwasser! Ausbruchsgeschichten haben immer etwas Faszinierendes an sich. Sie beschäftigen unsere Fantasie. Es geht immer wieder um das Streben nach Freiheit und den Preis, den man dafür zu bezahlen bereit ist. Die irische Geschichte und die mit ihr innig verbundene Musik, Tanz und Gesang bieten viele Beispiele dafür.

Sa. 18.11.17 Dubtari

"20 Jahre Dubtari"

Sa. 18.11.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 14,00 €
Abendkasse: 16,00 €
Audiobeitrag
 
Ticket
Sie selbst bezeichnen ihre Musik als "Intercontinentaloffbeat". Die Band aus Hamburg-Altona ist alles, nur nicht eintönig: Rocksteady, Reggae, Ska, Soca und ein bisschen Punk-Attitüde schmieren sie dir auf's Brot, garniert mit deutschen, englischen und spanischen Texten. "... Move Your Feet To The Rocksteady Beat ..."

So. 26.11.17 Flohmarkt

Bitte beachten: die Anmeldung findet am 26.10.2017 zwischen 9 und 10 Uhr statt! Anmeldungen werden per Telefon und E-Mail entgegengenommen. Eine persönliche Anmeldung ist nicht möglich!

So. 26.11.2017
 Beginn: 09:00 Uhr
Ende: 15:00 Uhr  

Eintritt frei!
 

Mo. 27.11.17 My Sister Syria - Immigration & Terrorism (Frühvorstellung)

Theater in englischer Sprache

Mo. 27.11.2017
  Einlass: 08:30 Uhr 
Beginn: 09:00 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Webseite 
Ticket

Mo. 27.11.17 My Sister Syria - Immigration & Terrorism (Spätvorstellung)

Theater in englischer Sprache

Mo. 27.11.2017
  Einlass: 10:45 Uhr 
Beginn: 11:15 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Webseite 
Ticket

Mo. 27.11.17 Jan Weiler

"Und ewig schläft das Pubertier"

Mo. 27.11.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 21,00 €
Abendkasse: 24,00 €
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
Foto: Tim Ilskens
 
Ticket
Es ist wieder da und wenn es erst einmal wach ist, hält es die Welt in Atem: Das Pubertier. Inzwischen unterhält es seine Umwelt gleich in zweifacher Ausfertigung: Während Carla den Führerschein macht und mit ihrem Vater über die Preise von WG-Zimmern debattiert, hat sich Nick zum Parade-Exemplar entwickelt. Das männliche Pubertier besticht durch faszinierende Einlassungen zu den Themen Mädchen, Umwelt und Politik sowie durch seine anhaltende Begeisterungsfähigkeit für ganz schlechtes Essen und seltsame Musik. Er wächst wie entfesselt und trägt T-Shirts und Frisuren, die uns dringend etwas sagen wollen. Natürlich spielt in diesem dritten Teil der Pubertier-Saga die Liebe eine immer größer werdende Rolle sowie Hautunreinheiten. Im Pubertierlabor werden über einen möglichen Zusammenhang beider Phänomene Mutmaßungen angestellt sowie über all die anderen großen und kleinen Hervorbringungen der Pubertät. Es geht zudem um Urlaub, Schule, schlechte Vorbilder und gute Einflüsse. Und um die Frage, wann diese verfluchte Pubertät eigentlich aufhört. Der Erzähler schaut manchmal in den Spiegel und denkt: Eigentlich nie.

Jan Weiler wurde 1967 in Düsseldorf geboren. Er arbeitete zunächst als Texter in der Werbung und besuchte dann die Deutsche Journalistenschule in München. Anschließend arbeitete er von 1994 bis 2005 als Redakteur, Autor und schließlich Chefredakteur beim Süddeutsche Zeitung Magazin. 2003 entstand aus einer Kurzgeschichte im SZ-Magazin sein erster Roman "Maria, ihm schmeckt's nicht." Das Buch gilt als das erfolgreichste deutsche Romandebüt der letzten zwanzig Jahre, die Verfilmung lief 2009 erfolgreich in den Kinos. 2005 folgte die Fortsetzung "Antonio im Wunderland". Seine Bücher gibt es komischerweise nicht auf Italienisch, wohl aber auf Koreanisch.

Mi. 29.11.17 Notre Dame De Paris (Frühvorstellung)

Theater in französischer Sprache nach dem Roman von Victor Hugo

Mi. 29.11.2017
  Einlass: 08:30 Uhr 
Beginn: 09:00 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Webseite 
Ticket

Mi. 29.11.17 Notre Dame De Paris (Spätvorstellung)

Theater in französischer Sprache nach dem Roman von Victor Hugo

Mi. 29.11.2017
  Einlass: 10:45 Uhr 
Beginn: 11:15 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Webseite 
Ticket

Do. 30.11.17 FKP Scorpio, Rolling Stone, piranha, taz., ByteFM, Melodie & Rhythmus, 917xfm, Hamburger Morgenpost präsentieren:
Billy Bragg

Do. 30.11.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 28,20 €
Abendkassenpreis folgt!
Audiobeitrag
 
Ticket
Seit über 30 Jahren ist Billy Bragg das musikalisch - politische Gewissen Großbritannien s – wenn er nicht gerade überwältigend schöne und traurige Liebeslieder schreibt oder zusammen mit Wilco das Erbe Woodie Guthries neu vertont oder, wie zuletzt mit Joe Henry, per Zug durch die USA reist und dabei ein Country - Album aufnimmt. Aber jetzt, wo der Populismus überall seine Köpfe reckt, antwortet Bragg so deutlich, wie man es von ihm gewohnt ist. Er schnallt sich die elektrische Gitarre um und geht solo auf die "Bridges Not Walls" - Tour. Musikalisch infiziert von The Clash, kämpfte Bragg in den 80e rn gegen Kommerz und Margaret Thatcher. Solo aufgenommen, ohne Video, ohne Single, mit einem Marketing - Budget von sage und schreibe 100 Pfund, verkaufte er seine erste Platte "Life's A Riot With Spy Vs Spy" 90.000 Mal. Denkwürdige 16 Minuten, während derer ein junger Mann sich mit seiner stark rhythmisiert gespielten elektrischen Gitarre und sieben Songs voller politischer Polemik und ungebremster Romantik als Folksänger für eine Postpunk - Generation in die Ohren brannte. Protestsongs waren hinterher nicht mehr dasselbe. Seither geht er unbeirrt seinen Weg, macht den Mund auf, sagt, singt und spielt seine Meinung. "Musik kann die Welt nicht verändern", schätzt er seine Möglichkeiten ein, "aber sie hat die Macht, Menschen zusammenzubringen. In entzweienden Zeiten wie im Moment ist das schon ein guter Anfang." Seit über 30 Jahren ist Billy Bragg ein furchtloser Künstler, unermüdlicher Performer, unbestechlicher Kommentator und politischer Arbeiter. Er wurde von der Queen empfangen (obwohl er die Monarchie angrei ft, wo es nötig ist), wichtiger war ihm aber wahrscheinlich eine Erwähnung in Bob Dylans Memoiren. In Dagenham, wo er aufwuchs wurde eine Straße nach ihm benannt, obwohl ihm Ruhm immer ziemlich egal war. Der Guardian schrieb treffend: "Billy Braggs Songs sind die perfekte Schnittmenge zwischen dem Politischen und dem Privaten." Im November geht Billy Bragg solo, mit seinen Gitarren, deutlichen Worten und seinen großartigen Songs auf Tour.

Fr. 01.12.17 Idil Baydar

als Jilet Ayse "Ghettolektuell"

Fr. 01.12.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 23,85 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt, die Platzwahl ist frei.

Abendkassenpreis folgt!

Foto: Cengiz Karahan
 
Ticket
Jilet Ayse ist schwer und gewichtig, rein und rassig und glaubt das auch noch, wenn sie in den Spiegel schaut. Der ansonsten übrigens hauptsächlich dem Zuschauer vorgehalten wird. Sie ist überzeugt davon, das richtige Instrument zur Persönlichkeitsbildung und zur individuellen Freiheit gefunden zu haben - Sturheit! Getreu dem Motto: "Wenn du sie nicht überzeugen kannst, verwirr' sie!" hinterlässt sie leidenschaftlich vorgetragene Argumentationsketten, die nur am Anfang logisch und gerecht erscheinen. Das tun sie aber immer für Jilet Ayse! Und wir sollten es glauben. Immerhin schwört sie uns in guter, alter Kanak-Sprachen-Tradition, dass alles, was uns unglaubwürdig vorkommt, die Wahrheit ist. Und schon kommt es uns bekannt vor. Für jede ihrer Überzeugungen würde sie auch glatt sterben. Nicht sofort, klar. Aber wenn sie einen persönlichen Vorteil in ihrem Tod sehen würde, wär' sie sofort dabei. Und so erleben wir altbekannte Stereotypen, nagelneue Schimpfwörter, ungelogene Wahrheiten und garantierte Tatsachen am laufenden Band und mit besonders breiter Brust vorgetragen. Aggression ersetzt Überzeugungskraft bei Jilet Ayse und Lautstärke fehlende Argumente. Wenn sie etwas zu ihrem eigenen Wohl erreichen kann, dann wird sie trotz aller Vehemenz schnell opportunistisch, ohne zu wissen, was das ist. Sie verbreitet Botschaften, Lösungen und Angst in den ersten Reihen. Und doch wird sie geliebt. Davon ist sie zumindest überzeugt. Vermeintlich naiv begegnet sie Unbekanntem und hofft, irgendwann den Lohn für ihr anständiges Leben zu bekommen. Der Weg dahin ist sicher noch weit, aber äußerst unterhaltsam für den Zuschauer.

Sa. 02.12.17 HHs große Ü40-Party

Rock, Classics, Charts

Sa. 02.12.2017
 Einlass: 21:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Abendkasse: 8,00 €
Einlass ab 18 Jahre
Webseite 

Do. 07.12.17 Karsten Jahnke Konzertdirektion präsentiert:
Wladimir Kaminer

"Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß"

Do. 07.12.2017
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 21,40 €
Abendkassenpreis folgt!

Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
Foto: Michael Ihle
 
Ticket
Kaminer, der seine Werke mit unvergleichbarer Detailverliebtheit und einem einzigartigen Augenzwinkern niederschreibt, wird zufällig und temporär zum Familienschriftsteller. Nach dem Buch über seine Mutter steht nun seine Frau, Muse und Kollegin im Mittelpunkt. Beim Schreiben des aktuellen Buches über seine Frau Olga hat Wladimir Kaminer festgestellt, dass er schon so einiges über sie weiß. Seit rund 20 Jahren sind die Beiden inzwischen zusammen, und trotzdem gibt es viele Dinge, die dem erfolgreichen Autoren noch unbekannt sind. Olga Kaminer, Mutter seiner zwei Kinder, hat selbst Bücher geschrieben, stammt ebenfalls aus Russland (aus dem als äußerst kalt geltenden Sachalin) und hat bereits einiges an der Seite ihres Mannes erlebt. An der Tür der Russendisko, neben Wladimir am DJ-Pult oder hinter den Kulissen: Geschichten gibt es mehr als genug. Olga verabscheut Kälte und verfällt im Winter regelmäßig in eine Art Winterdepression. Warum eine Handtasche da helfen kann, verrät Wladimir in seinem Buch ebenso, wie die Herkunft der wunderschönen portugiesischen Servietten, die ihren festen Platz im Haushalt der Kaminers gefunden haben. Wladimir Kaminer ist privat ein Russe, beruflich ein deutscher Schriftsteller. Er sieht sich selbst als jemanden, der versucht das Flüchtige festzuhalten, nieder zuschreiben. Kaminer möchte gerne der Nachwelt etwas hinterlassen. Zur Zeit ist er wieder auf großer Lesereise und steht auf Deutschlands Bühnen. Und das ist gut so. Bücher zu schreiben und zu verkaufen ist bereits eine Qualität, aber live auf der Bühne das Publikum in seinen Bann zu ziehen - das ist eine Kunst, eine, die Wladimir in Perfektion beherrscht. Zwischen Kapiteln aus seinem aktuellen Buch, unveröffentlichten Geschichten und spontanen Anekdoten: Kaminer ist Vollblut- Entertainer. Er unterhält, sorgt für kollektives Gelächter, regt zum Nachdenken an und hält auch mal charmant den Spiegel vor. Seine Lesungen sind ein fröhliches Beisammensein und enden in einem Miteinander: Publikum und Autor verschmelzen stets zu einem besonderen Abend, der für ein kurzweiliges Glücksgefühl sorgt.

Sa. 09.12.17 Inga Rumpf and Friends

"Back To The Roots" mit Special Guests: J.J. Kravetz (org) und Frank Delle (sax)

Sa. 09.12.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 28,00 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket

Mi. 13.12.17 Hamburg Konzerte präsentiert:
Benjamin Blümchen

Weihnachten mit Törööö

Mi. 13.12.2017
 Einlass: 12:00 Uhr 
Beginn: 13:00 Uhr

Tickets sind im Vorverkaufsbüro direkt in der FABRIK, an allen Vorverkaufstellen und auf eventim.de erhältlich.
 
Im Neustädter Zoo sind alle ganz aufgeregt: Bald ist Weihnachten, aber nicht nur das!? Als besondere Festtagsüberraschung hat der Zoodirektor Herr Tierlieb angekündigt, dass ein neues Zootier ankommen soll. Was das wohl für ein Tier sein mag? Schon früh morgens kann Wärter Karl kaum erwarten, das herauszufinden. Auch Otto und Karla Kolumna sind deshalb schon früh im Zoo. Aber Herr Tierlieb verrät nichts, auch nicht Benjamin Blümchen, dem beliebtesten sprechenden Elefanten Deutschlands. So bleibt allen nichts anderes übrig als zu warten,?aber das ist überhaupt nicht langweilig, denn so?erleben alle wie es ist, zusammen mit Benjamin und?seinen Freunden zu singen, zu tanzen und zu lachen,?einen ganzen Tag im Neustädter Zoo zu erleben:? Wer, außer den Tieren, lebt noch im Neustädter Zoo? ?Muss Wärter Karl schon vor den Tieren wach sein? Was machen die Zootiere eigentlich, bevor die Besucher kommen? Friert ein Känguruh bei Schnee? Was macht Benjamin Blümchen eigentlich, wenn die Zoobesucher nach Hause gehen? Und irgendwann an diesem Tag kommt dann die Weihnachtsüberraschung, was für ein Tier mag das sein, oder sind es vielleicht sogar mehrere? All diese und viele andere Fragen - werden in dieser weihnachtlichen Show mit elefantastischen Songs und mitreißenden Tanzeinlagen beantwortet. Ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie!

Mi. 13.12.17 Hamburg Konzerte präsentiert:
Benjamin Blümchen

Weihnachten mit Törööö

Mi. 13.12.2017
 Einlass: 15:00 Uhr 
Beginn: 16:00 Uhr

Tickets sind im Vorverkaufsbüro direkt in der FABRIK, an allen Vorverkaufstellen und auf eventim.de erhältlich.
 
Im Neustädter Zoo sind alle ganz aufgeregt: Bald ist Weihnachten, aber nicht nur das!? Als besondere Festtagsüberraschung hat der Zoodirektor Herr Tierlieb angekündigt, dass ein neues Zootier ankommen soll. Was das wohl für ein Tier sein mag? Schon früh morgens kann Wärter Karl kaum erwarten, das herauszufinden. Auch Otto und Karla Kolumna sind deshalb schon früh im Zoo. Aber Herr Tierlieb verrät nichts, auch nicht Benjamin Blümchen, dem beliebtesten sprechenden Elefanten Deutschlands. So bleibt allen nichts anderes übrig als zu warten,?aber das ist überhaupt nicht langweilig, denn so?erleben alle wie es ist, zusammen mit Benjamin und?seinen Freunden zu singen, zu tanzen und zu lachen,?einen ganzen Tag im Neustädter Zoo zu erleben:? Wer, außer den Tieren, lebt noch im Neustädter Zoo? ?Muss Wärter Karl schon vor den Tieren wach sein? Was machen die Zootiere eigentlich, bevor die Besucher kommen? Friert ein Känguruh bei Schnee? Was macht Benjamin Blümchen eigentlich, wenn die Zoobesucher nach Hause gehen? Und irgendwann an diesem Tag kommt dann die Weihnachtsüberraschung, was für ein Tier mag das sein, oder sind es vielleicht sogar mehrere? All diese und viele andere Fragen - werden in dieser weihnachtlichen Show mit elefantastischen Songs und mitreißenden Tanzeinlagen beantwortet. Ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie!

Sa. 16.12.17 Metal Hammer, Visions, Guitar & laut.de präsentieren:
20 Jahre Smoke Blow

Im Westen Nix Neues

Sa. 16.12.2017
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 22,70 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket
KIELER HC/PUNK-LEGENDE BEGEHT JUBILÄUM LIVE IN HAMBURG

Smoke Blow gehören sicherlich zu den einflussreicheren hiesigen Punk/Hardcore-Bands und veröffentlichten in ihrer 7 Alben umfassenden Karriere mit Platten wie "German Angst" kleine Blaupausen zeitgenössischer Punk/Rockmusik. Die über die ersten vier Alben zum Sextett gewachsene Kieler Band crossoverte sich aus dem punkadelischen Spiralnebel kommend im allerbesten Sinne durch Hardcore, Metal, Rock’n‘Roll und Punk und schuf funkelnde Albumdiamanten, die bis heute nichts von ihrem energischen Reiz verloren haben. Im Jahr 2011 entschlossen sich die Kieler, keine neuen Alben mehr aufzunehmen, nach Ablauf einer letzten "echten" Tournee 2012 wesentlich kürzer zu treten und sich dem Album-Promo-Tour-Album-Promo-Tour-Rhythmus komplett zu entziehen. Seitdem spielt die Band nur noch vereinzelt Konzerte und entert nur noch sehr wenige Bühnen pro Jahr. Nach intensiven und durch die Bank ausverkauften Konzerten von Flensburg bis München spielen Smoke Blow anlässlich ihres 20jährigen Bandjubiläums im Jahr 2017 natürlich auch eine Show in ihrer zweiten Heimat Hamburg! So logisch wie konsequent: Denn der Kieler HC/Punk-Tross beging gerade in seinem Wohnzimmer (Fabrik) absolute Highlights seiner Live-Historie. Wer wissen möchte, warum Smoke Blow und HH zusammen gehören, klickt exemplarisch einfach hier.
2 Jahre ohne Fabrik waren genug, im Dezember 2017 heißt es endlich wieder: 777 Bloodrock!

Sa. 24.02.18 Stephan Lucas - Der Anwalt

"Garantiert nicht strafbar"

Sa. 24.02.2018
  Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 22,75 €
Abendkassenpreis folgt!
 
Ticket

Mo. 26.02.18 Fahrenheit 451 (Frühvorstellung)

Theater in englischer Sprache nach dem Roman von Ray Bradbury

Mo. 26.02.2018
  Einlass: 08:30 Uhr 
Beginn: 09:00 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Webseite 
Ticket

Mo. 26.02.18 Fahrenheit 451 (Spätvorstellung)

Theater in englischer Sprache nach dem Roman von Ray Bradbury

Mo. 26.02.2018
  Einlass: 11:00 Uhr 
Beginn: 11:30 Uhr

Vorverkauf: 13,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
Webseite 
Ticket

Mi. 07.03.18 Kinga Glyk

(verlegt vom 30.10.2017)

Mi. 07.03.2018
 Einlass: 20:00 Uhr 
Beginn: 21:00 Uhr

Vorverkauf: 22,00 €
Abendkasse: 25,00 €
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
Foto: Kinga Glyk
 
Ticket
Diese junge Frau ist das Internet Phänomen schlechthin. Was Andere im Pop und Mainstream Bereich bereits vorgemacht haben, ist im Jazz beispiellos. Und plötzlich ist sie da, eine echte Musikerin, jung, hübsch, hochtalentiert, deren Internet Klickzahlen durch die Decke schiessen. Kinga Glyk ist mit ihren 19 Jahren nicht nur die einzige Frontfrau einer Jazzband in ihrer Heimat Polen, sondern die derzeit größte Jazz-Sensation auf allen sozialen Netzwerken Europaweit. Eigentlich begann ihre Karriere mit 12 Jahren, als Ihr Vater – selbst Schlagzeuger - ihr Talent entdeckte und sie zum Mitglied des Glyk Familientrios PIK machte. Heute - mit zwei eigenen Platten und vielen Konzerten im Rücken - ist die junge Frau ein Star in ihrem Land und brennt darauf, die europäischen Club- und Festivalbühnen zu erobern.

Line-up:
Kinga G?yk - bass
Irek G?yk - drums
Piotr Matusik - piano

Sa. 17.03.18 Patrick Salmen

"Treffen sich zwei Träume: Beide platzen"

Sa. 17.03.2018
  Einlass: 19:30 Uhr 
Beginn: 20:30 Uhr

Vorverkauf: 19,00 €
Abendkassenpreis folgt.
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
 
Ticket

So. 22.04.18 Pippo Pollina Solo Tour 2018

with Special Guests: Adriana & Roberta Prestigiacomo + Anna Maria Sotgui

So. 22.04.2018
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 32,00 €
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
 
Ticket
Nach 22 Alben und tausenden Konzerten in Europa und den USA schreibt der italienische, in Zürich lebende Liedermacher Pippo Pollina zum ersten Mal ein Buch, in dem er eine Bilanz seiner 30 Jahre in der Musik zieht. Seine Liedtexte in deutscher Übersetzung werden umrahmt von Geschichten, Anekdoten und dem Hintergrund seiner Alben. Vor der historischen und politischen Kulisse der Lieder wird fortwährend auf Persönliches und Allgemeines verwiesen.?Nun kehrt Pippo Pollina zurück mit einem neuen Soloprogramm für sein Publikum:?Ein Klavier, die Gitarren, sein geliebtes Tamburello und verschiedene andere Instrumente begleiten sein unverkennbares Geflecht von Melodien und Harmonien.?Zusätzlich zu den Liedern erwarten das Publikum Geschichten und kurze Lesungen aus dem Buch, aber auch überraschende Bilder aus dem Repertoire und aus Filmen, die unsere jüngste Geschichte geprägt haben.?In einem zweiten Teil wird Pippo Pollina drei junge und talentierte Sängerinnen, die zu den interessantesten Folk-Singer-Songwritern in Sizilien gehören, auf die Bühne holen: Die Schwestern Adriana und Roberta Prestigiacomo und Anna Maria Sotgiu. Die drei Künstlerinnen haben schon auf zahlreichen Festivals und Touren in Süditalien von sich reden gemacht.?Die vier Stimmen vereinigen sich zu einem Wechselspiel außergewöhnlicher Schönheit und geben dem Repertoire von Pippo Pollina eine neue und überraschende Dimension.

Fr. 09.11.18 Dr. Mark Benecke

"Serienmord"

Fr. 09.11.2018
 Einlass: 19:00 Uhr 
Beginn: 20:00 Uhr

Vorverkauf: 25,00 €
Abendkassenpreis folgt!
Die Veranstaltung ist bestuhlt.
 
Ticket

Nach oben